Grünkohlsalat mit Kürbis und Edamame

Dieser Salat schreit ja geradezu Herbst: frischer Grünkohl und lauwarmer Kürbis vereint auf einem Teller. Zugegeben, roher Grünkohl (oder auch gegarter Grünkohl) ist nicht jedermanns Sache, doch mit einer Paar Tricks bekommt wird der Grünkohl schön weich und mild im Geschmack. Ich habe hier übrigens einen besonders schönen violetten Grünkohl aus dem Garten. Der ist etwas dunkler in der Farbe, schmeckt aber ansonsten wie ganz normaler Grünkohl. Hier im Süden, ist es ja etwas schwieriger an Grünkohl heranzukommen, wenn man ihn nicht gerade im Garten hat oder die Wochenmärkte abklappert. Der Salat schmeckt aber auch wundervoll mit Babyspinat oder mit anderen Blattsalaten wie Feldsalat. Um das Gericht ezwas proteinreicher zu machen, gibts noch ein paar Edamame dazu und aromatische Haselnüsse. Abgerundet wird das ganze mit einem süßlichen Orangendressing und aromatischen Gewürzen.

So wirds gemacht:

Der Kürbis wird zunächst in Spalten geschnitten und dann mit Zimt, Ingwerpulver und Salz und Pfeffer gewürzt und mit Olivenöl beträufelt. Ich habe das direkt auf dem Backbleck gemacht und das ganze mit den Händen verteilt. Die Kürbisspalten kommen dann für 20-30 Minuten bei 180°C in den Ofen, bis sie die Küche mit dem herrlichen Geruch der Gewürze erfüllen und schön weich sind.

Das Dressing besteht aus je einem Teelöffel Honig und Senf, sowie Salz und Pfeffer und dem Saft einer Orange. Das süßliche Orangendressing passt perfekt zum Grünkohl, den die Süße nimmt ihm den bitteren Geschmack. Das ist Grünkohltrick Nummer 1. Den Grünkohl unter fließendem Wasser putzen und die einzelnen Blätter von den Stängeln zupfen. Und nun kommen wir zu Grünkohltrick Nummer 2: der Grünkohl wird mit dem Dressing massiert. Ja richtig gehört, Grünkohl will gerne verwöhnt werden, denn so wird er schön weich und viel genießbarer.

Nun müssen noch die Edamame aufgetaut werden. Ich habe dafür tiefgekühlte Edamame genommen und diese nach Packungsanweisung für ein paar Minuten in der Mikrowelle aufgetaut und aus den Schoten gelöst. Wer keine Edamame zur Hand hat, kann hierfür auch Bohnen oder Erbsen nehmen. Zu guter letzt habe ich noch die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl angeröstet und schon kann angerichtet werden.

Die Edamame werden unter den Grünkohl gemischt und der Salat wird mit den noch warmen Kürbisspalten und den Haselnüssen serviert.

Hier gehts zur Kurzversion des Rezepts:

Portionen: 1       Zubereitungszeit: 10 Minuten    Backzeit: 20 Minuten  
  Zutaten für 2 Personen:
– ½ kleinen Hokkaido Kürbis
– 5 Stängel Grünkohl
– 100g tiefgefrorene Edamame
– 1 Orange – eine Handvoll Haselnüsse
– 1 EL Olivenöl
– 1 TL Senf
– 1 TL Honig
– 1 TL Zimt
– 1 TL Ingwer Pulver    
Anleitung:
1. Backofen auf 180°C vorheizen.  

2. Den Kürbis in Spalten schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Salz, Pfeffer, Zimt, Ingwer und braunen Zucker darüber geben und zusammen mit etwas Olivenöl vermengen. Circa 20-30 Minuten backen, bis es herrlich nach den Gewürzen riecht und der Kürbis weich ist.  

3. Für das Dressing den Saft einer Orange mit einem Esslöffel Olivenöl, einem Teelöffel Honig, Salz und Pfeffer mischen. Den Grünkohl ordentlich putzen und die Blätter von den Stängeln lösen. Zu dem Dressing hinzugeben und gut mit den Händen verkneten. So wird der Grünkohl schön weich und mild im Geschmack.  

4. Edamame in der Mikrowelle kurz erwärmen, bis sie aufgetaut sind und aus den Schoten lösen.  

5. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten.  

6. Nun den Salat anrichten: die Edamame unter den Salat mischen und mit Kürbisspalten und Haselnüssen toppen.  
Nährwertangaben pro Portion: kcal: 649             KH: 58,5g            EW: 25,6g           F: 30,8g  

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s