Sour Cream Dip with Wild Herbs // Kräuterquark aus Wildkräutern

This year I want to learn more about wild herbs and use them more often in my kitchen. This sour cream dip with wild herbs is the perfect way to start incorporating wild herbs into your dishes because you can simply add any wild herb and you don’t have to worry about different flavors going together nicely. This sour cream dip is easy and fast to prepare and is full of vitamins and minerals.

Advertisements

Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen, mehr über Wildkräutern zu lernen und sie in der Küche einzusetzen. Dieser Kräuterquark aus Wildkräutern ist der ideale Einstieg in die Wildkräuterküche, denn im Prinzip kann mal alle Wildkräuter da reinpacken, die man so findet und muss nicht so sehr auf die Geschmackskomposition wertlegen. Der Kräuterquark ist schnell gemacht und steckt voller Vitamine, Mineralstoffe und sekundärer Pflanzenstoffe.

Which wild herbs to use for this recipe?

As already mentioned, you can use any wild herbs that you want for this recipe. You can even use regular kitchen herbs like parsley and dill. I used sorrel, chickweed, ground ivy, dandelion and wild garlic. Just be careful when harvesting wild herbs and always be sure that you are picking the right ones as there are also some poisonous herbs that are easy to mix up with the edible ones.

Advertisements

Welche Wildkräuter stecken drin?

Wie bereits erwähnt, kann man alle möglichen Wildkräuter oder einfach normale Küchenkräuter, wie z.B. Petersilie oder Dill, darin verarbeiten. Einfach das verwenden, was man gerade im Haus hat oder draußen findet. Ernte die Wildkräuter allerdings nur, wenn du dir sicher bist, dass diese essbar sind, denn manche Wildkräuter lassen sich schnell durch ihre giftigen Kollegen verwechseln. Ich habe mich für folgende Wildkräuter, die ich alle bei mir im Garten gefunden habe, entschieden:

Sauerampfer

Sauerampfer schmeckt, wie der Name schon sagt, richtig sauer und gibt dem Dip einen schönen Säurekick. Man findet ihn von März bis Oktober in Wiesen, man sollte ihn aber nur bis Ende Juni ernten, da er sonst eine zu hohe Konzentration an Oxalsäure hat.

Vogelmiere

Die Vogelmiere ist vielen vielleicht als besonders hartnäckiges Unkraut bekannt, dabei lässt sie sich auch prima essen und enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Die wächst meist flächig und eng an der Erde und man erkennt sie an den kleinen weißen Blüten.

Gundermann

Auch der Gundermann ist vielen im Garten wohl eher ein Dorn im Auge. Er breitet sich besonders gerne auf dem Rasen aus. Dabei hat auch der Gundermann einen sehr hohen Vitamin C-Gehalt, einen tollen Geschmack und dekorative Blüten.

Löwenzahn

Bei Löwenzahn besteht absolut keine Verwechslungsgefahr, denn wir alle wissen ja ganz genau wie dieser aussieht. Für diesen Kräuterquark habe ich die jungen, zarten Blätter des Löwenzahns verwendet. Diese enthalten viele gesunde Bitterstoffe und Flavonoide

Bärlauch

Bärlauch ist wohl der Frühlingsklassiker unter den Wildkräutern und bekannt für seinen knoblauchigen Geschmack. Aber Vorsicht ist geboten, denn Bärlauch lässt sich leicht mit anderen giftigen Blättern, z.B. den Maiglöckchen verwechseln. Man erkennt den Bärlauch an seiner matten Blattunterseite und natürlich am typischen Knoblauch-geruch.

What to eat this sour cream dip with

This recipe is a great addition to any savory dish. Among my favorites are:

– baked potatoes

– asparagus

– my spring omelet recipe

– pitas or wraps

Advertisements

Wie verwende ich diesen Kräuterquark?

Dieses Rezept passt eigentlich zu so ziemlich allen herzhaften Gerichten. Am liebsten kombiniere ich den Kräuterquark mit:

– gebackenen Kartoffeln

Spargel

– mein Frühlingsomelette

– Pitas oder Wraps

Here’s the recipe:

Sour Cream with Wild Herbs
Ingredients:
1 big bunch of wild herbs
1/2 cup low fat quark (or sour cream)
1/2 cup cottage cheese
1 tbsp apple cider vinegar (or lemon juice)
salt and pepper to taste
 
Method
Wash the wild herbs thoroughly and cut them finely. In a bowl, whisk together quark, cottage cheese, apple cider vinegar, salt and pepper and mix in the freshly cut wild herbs.
Nutritional information per serving (about 50g):
kcal:
44 carbs: 1,6g protein: 6,5g fat: 1,1g

Hier gehts zum Rezept:



Kräuterquark aus Wildkräutern
Zutaten:
1 große Handvoll Wildkräuter
1/2 Tasse Magerquark (circa 100g)
1/2 Tasse Hüttenkäse (circa 100g)
1 EL Apfelessig (oder Zitronensaft)
Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Die Wildkräuter ordentlich waschen und dann fein schneiden. Quark, Hüttenkäse, Apfelessig, Salz und Pfeffer vermischen und die frisch geschnittenen Wildkräuter untermengen.
Nährwertangaben pro Portion (50g):
kcal:
44 Kohlenhydrate: 1,6g Eiweiß: 6,5g Fett: 1,1g

You might also like:

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s